SV Hellmonsödt

14.2.2017 I Judo

Europacup-Podest für Niki Rechberger

Niki Rechberger steht nach seinem österr. Meistertitel erstmals auf einem Europacup-Podest.

Bärenstarker Start unseres Judoka in die internationale Saison. Beim ersten U18-Europacup im italienischen Follonica steht Niki Rechberger mit Rang drei bis 50 kg erstmals auf einem Europacup-Podest. Dies bedeutet einen ersten Schritt in Richtung Qualifikation für die Jahreshöhepunkte, den Europameisterschaft und den EYOF (European Youth Olympic Festival).

Rechberger muss sich in seinen sieben Fights nur einmal geschlagen geben - und das ist mit dem letztjährigen Vizeeuropameister dem Ungarn Csanad Feczko der spätere Turniersieger. Dieser muss nur gegen den Haibacher sowie im Finale über die volle Distanz gehen.

Fünf seiner sechs Siege fixiert Rechberger per San-gaku einer speziellen Festhaltetechnik. Besonders dramatisch der Kampf um den Einzug in den Bronzekampf: Gegen Gabriele Mazzetti liegt der Mühlviertler lange mit Waza-ari im Rückstand. Erst sechs Sekunden vor dem Ende bekommt Rechberger dann auch ihn mit dem San-gaku zu fassen und siegt noch!

Herzliche Gratulation.